Bartka ist leserunterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, verdienen wir möglicherweise eine Affiliate-Provision.

Folienrasierer und Rotationsrasierer: was sind die Unterschiede?

Simon

Explosionsartig wächst der Markt bezogen auf Rasierer aller Art, hier wird schon lange nicht mehr nur zwischen Nass- und Trockenrasierer unterschieden, sondern auch zwischen einem Rotationsrasierer und einem Folienrasierer.

Doch gibt es hier wirklich merkliche Unterschiede und worauf sollten sie dann beim Kauf achten?

Testsieger und Empfehlungen

Testsieger

Philips OneBlade Pro Face + Body

Der Philips OneBlade macht in jedem Badezimmer eine gute Figur. Der Rasierer nimmt wenig Platz ein und das Gerät passt sich schnell der Hand des Benutzers an.
Unsere Tests zeigen, dass der Philips OneBlade alles enthält, was ein Mann für die Bartpflege braucht.
Zum Angebot
Preis-Leistung

Remington Barttrimmer MB320C

Mit dem MB320C bleiben beim Thema Bartstyling keine Wünsche offen:

Von 3-Tage-Bart über Vollbart bis hin zu detaillierter Feinarbeit meistert der Bartschneider alle Anforderungen.

Zum Angebot
Empfehlung

Braun Barttrimmer BT7240

Der Bartschneider von Braun macht seinem Namen auf den ersten Blick alle Ehre:

Er ist gut verarbeitet, liegt gut in der Hand und sieht in Schwarz beziehungsweise Graumetallic sehr ansprechend aus.

Zum Angebot
  • Ob nun Folienrasierer oder Rotationsrasierer, immer handelt es sich um einen elektrischen Rasierer, der per Strom oder Akku betrieben wird.

    Alternativ können sie aber auch zu einem Kombigerät greifen, das bei Bedarf mit beiden Arten betrieben werden kann.

  • Der Folienrasierer wird als hautfreundlicher beschrieben, nicht zuletzt, weil hier die Klingen hinter einer Folie versteckt sind und eine Verletzungsgefahr dadurch gebannt wird.

    Als Anfänger sollten sie auf jeden Fall zu einem Folienrasierer greifen.

  • Einen Rotationsrasierer zu verwenden, bedarf einige Zeit der Gewöhnung, denn zarte Haut muss unter diesem Rasierer die ersten Male schlichtweg leiden.

    Bei langen und verwirbelten Haaren wird ein Rotationsrasierer allerdings punkten.

Explosionsartig wächst der Markt bezogen auf Rasierer aller Art, hier wird schon lange nicht mehr nur zwischen Nass- und Trockenrasierer unterschieden, sondern auch zwischen einem Rotationsrasierer und einem Folienrasierer.

Doch gibt es hier wirklich merkliche Unterschiede und worauf sollten sie dann beim Kauf achten?

Auf unserer Blogseite werden wir die Unterschiede beider Rasierer Arten hervorheben und ihnen damit die Entscheidung, zu welchem Rasierer sie greifen sollten, erleichtern.

Sie werden nämlich nur dann den passenden Rasierer Typen finden können, wenn sie genau wissen, welcher Rasierer mit welchen Eigenschaften für eine glatte Rasur sorgt.

Vor- und Nachteile eines Rotationsrasierers:

  • Vorteile
  • Kommt auch mit längerem Haar gut klar.
  • Am Halsbereich liefert dieser Rasierer ein besseres Ergebnis.
  • Arbeitet leiser als der Folienrasierer.
  • Nachteile
  • Anfänglich kommt es zu Problemen mit der Haut.

Unterschiede beider Rasierer in nur einem Blick:

In nur einem Blick werden sie nach diesem Artikel den Unterschied zwischen beiden Geräten erkennen können. Der Folienrasierer arbeitet mit tiefliegenden Klingen unter einer Folie und vermeidet so, dass es zu Verletzungen kommen kann.

Optisch sieht der Anblick von oben aus wie ein länglicher Block. Den Rotationsrasierer erkennen sie direkt an den drei Kreisen, die auf einem beweglichen Scherkopf sitzen.

Dieser Rasierer sorgt für eine gründliche Rasur, weil er ihre Haare von mehreren Seiten schneiden kann, jedoch ist dieser Rasierer gerade zu Beginn sehr gewöhnungsbedürftig.

Die Unterschiede beider Rasierer Arten im Überblick:

Rasierer Art

Eigenschaften

Folienrasierer
  • für Rasieranfänger ideal
  • tiefer liegende Klingen
  • Schutz durch eine Scherfolie
  • Reizungen und Schnittverletzungen werden vermieden
  • gerade Rasierfläche

Konturen können geschnitten werden

Rotationsrasierer
  • Gewöhnungsbedürftig
  • Schafft es auch, lange und störrische Haare zu schneiden.
  • Rotierende Klingen, wie das Wort schon besagt.
  • Wenig Zeitaufwand und doch eine perfekte Rasur.
  • Schneiden der Haare von mehreren Seiten, dank Rotation.
  • Nicht geeignet für das Schneiden von Kanten und Konturen.

Welchen der beiden Rasierer können sie besser reinigen?

Gerade ein Rasierer, der immer wieder Hautkontakt hat, sollte nach jeder Nutzung gereinigt werden, daher ist die Frage nach der Reinigung des jeweiligen Rasierers ein entscheidendes Kaufkriterium.

Viele Nutzer berichten, dass die Reinigung eines Folienrasierers sich als sehr schwierig gestaltet. Doch hier ist entscheidend, zu welchem Modell sie im letzten Schritt greifen werden.

Bei einigen Modellen lässt sich der Klingenblock nur schlecht reinigen und daher kommt es zu Verletzungen. Die Schwierigkeit bei diesen Modellen besteht darin, die Haare aus den Zwischenräumen zu entfernen.

Sehr viele Hersteller haben sich diesem Problem gestellt und ihren Scherkopf so entwickelt, dass er zur Reinigung ganz einfach entfernt werden kann. Der dann entfernte Scherkopf kann einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Wer also zu einem Folienschneider greift, der sollte sich genau informieren, welches Modell er gerade in die engere Wahl genommen hat.

Bei einem Scherkopf, der sich nicht entfernen lässt, können sie nur regelmäßig die Klingen austauschen und dadurch entstehen zusätzliche Kosten.

Der Rotationsrasierer lässt sich auf verschiedene Arten reinigen, viele Hersteller bieten hier eine passende Reinigungsstation an, in der der Scherkopf ohne Probleme gereinigt werden kann.

Alternativ kann der Scherkopf eines Rotationsrasierers in dessen Bestandteile zerlegt werden und dann für einige Minuten in eine passende Reinigungsflüssigkeit gelegt werden.

Die Reinigung ist an dieser Stelle für mehrere Punkte entscheidend, denn hier werde nicht nur Barthaarreste entfernt, sondern auch angesammelte Fette.

Doch auch hier werden sie auf Nutzer und Käufer treffen, die die Reinigung als mühselig und anstrengend bezeichnen und dann wissen sie wieder, dass auch hier das richtige Modell ausschlaggebend ist.

Als Rasieranfänger sollten sie lieber zu einem Folienrasierer greifen, weil dieser sehr viel schonender ihre Barthaare entfernen wird.

Welcher Rasierer sorgt für eine bessere Rasur?

Wie bei allen Meinungen, die sich im Internet breitmachen, werden sie auch hier sehr viele verschiedene Informationen zum jeweiligen Rasur Ergebnis eines Folienrasierers und eines Rotationsrasierers lesen können.

Die einen sagen, dass der Folienrasierer sehr viel gründlicher und genauer eine Rasur durchführen kann und andere sagen genau dasselbe von einem Rotationsrasierer.

Doch diese unterschiedlichen Wahrnehmungen lassen sich schnell und einfach erklären, denn jeder Nutzer beschreibt nicht nur den eigentlichen Rasierer, sondern speziell sein eigenes Modell.

Sie können also bei beiden Arten eines Rasierers zu einem guten Rasur Ergebnis gelangen, wenn sie sich nur für das richtige Modell entscheiden.

Die Gründlichkeit ihrer Rasur hängt mit den nun folgenden Eigenschaften zusammen: Eine gute und scharfe Klinge mit einem Scherkopf, der sich ihrer Gesichtsform anpasst. Außerdem wird nur der Rasierer auf lange Sicht für eine gute Rasur sorgen, der regelmäßig gereinigt und gewartet wird.

Ihre Barthaare werden letztendlich mit entscheiden, für welches Geräte sie sich entscheiden sollten.

Welcher Rasierer ist besser für Konturen und Kanten?

Nicht alle Männer möchten sich einfach nur glattrasieren, sondern möchten ihren Drei-Tage-Bart trimmen oder ihren Bart stutzen.

Aus diesem Grund stellt sich natürlich die Frage, welcher Rasierer nun für diese Aufgabe besser geschaffen ist. Wenn es um Konturen geht, dann punktet ganz klar ein Rotationsrasierer.

Dieses Problem wurde nun aber auch von den Herstellern der Folienrasierer erkannt und aus diesem Grund können sie sich mittlerweile oft über einen Konturen Trimmer freuen, der mitgeliefert wird.

Es ist natürlich möglich, egal, zu welchem Rasierer sie greifen möchten, ihre Kanten und Konturen einfach mit einem Barttrimmer zu realisieren und sich hier ein extra Gerät zu kaufen.

Einen Bartschneider bzw. einen Barttrimmer können sie je nach Modell und Hersteller schon für unter 10 € kaufen und haben dann mit Sicherheit immer das passende Gerät zu Hause.